Trockeneisreinigung

Beim Trockeneisstrahlen wird festes Kohlendioxid mit einer Temperatur von -78,5 °C, sogenanntes Trockeneis, als Einwegstrahlmittel verwendet. Anders als Wasser kommt Kohlendioxid bei Umgebungsdruck nicht als Flüssigkeit, sondern abhängig von der Temperatur nur als Feststoff oder Gas vor. Es sublimiert beim Auftreffen auf die zu reinigende Oberfläche, d. h. es geht direkt von der festen in die gasförmige Phase über und muss daher nicht entsorgt werden. Es können selbst empfindliche Oberflächen gereinigt werden, ohne sie zu beschädigen. Darüber hinaus ist Trockeneis nicht giftig, chemisch inert, elektrisch nicht leitend und nicht brennbar. Diese umweltfreundlichen Eigenschaften des Strahlmittels machen die Vorteile des Trockeneisstrahlens aus.

Wir setzen die Trockeneisreinigung z.B. ein bei:

• Reinigung von Maschinen in der Lebensmittelindustrie
• Reinigung von Verpackungsmaschinen
• Entfernung von Farben und Klebstoffresten
• Reinigung von elektrotechnischen Anlagen
• Reinigung von Metallteilen und Fassaden